Kultusminister Prof. Dr. Piazolo beim Gruppenbild mit den Lehrkräften der Jahngrundschule Foto: Jasmin Pachl
Bildstrecke

18.10.2021
Kultusminister Piazolo verlängert den Besuch in Amberg-Sulzbach

Amberg/Sulzbach-Rosenberg Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo besuchte auf Einladung des FREIEN WÄHLER Kreisverbandes den Landkreis Amberg-Sulzbach. „Während der Pandemiezeit und dem damit verbundenen Lockdown haben viele Lehrer den Kontakt zu uns gesucht, um Sachverhalte konstruktiv an den Kultusminister weiterzugeben. Dem sind wir sehr gerne nachgekommen. Aufgrund des regelmäßigen Austauschs mit dem Staatsminister lud ich ihn ein, direkt die Gespräche mit den Lehrerinnen und Lehrern des Landkreises zu führen. Der Zeitpunkt war auch absichtlich nach der Bundestagswahl gewählt, weil uns FREIEN WÄHLERN wichtig ist, diese Thematik sachorientiert vor Ort und direkt mit dem Kultusminister im Austausch mit der Lehrerschaft durchzuführen.“, erläutert der Kreisvorsitzende Hans Martin Grötsch, der ebenso wie Prof. Dr. Michael Piazolo stellvertretender Landesvorsitzender der FREIEN WÄHLER in Bayerns ist.
Begleitet wurde Piazolo vom stellvertretenden Bildungsausschussvorsitzenden im Bayerischen Landtag, Tobias Gotthardt, sowie der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion Regensburg, Kerstin Radler.

Im Vorfeld des offiziellen Empfangs im Rathaus der Stadt Amberg fand ein Austausch mit dem Oberbürgermeister Michael Cerny, MdL Tobias Gotthardt, sowie dem Kreisvorsitzenden der FREIEN WÄHLER Amberg- Sulzbach, Hans Martin Grötsch und seinem Stellvertreter, Stefan Kroher, statt. Hier wurde die finanzielle Gestaltung für die Sanierung der Infrastruktur in Städten und dem ländlichen Raum diskutiert. Ebenfalls wurden auch mögliche Handlungsoptionen für den weiteren digitalen Ausbau thematisiert.
Anschließend begrüßte der Oberbürgermeister der Stadt Amberg, Michael Cerny, gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat des Landkreises Amberg-Sulzbach, Stefan Braun, den Kultusminister im großen Rathaussaal des Amberger Rathauses. Die FREIEN WÄHLER Amberg-Sulzbach konnten hierzu die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, MdL Kerstin Radler, den Sprecher der FREIE WÄHLER Kreistagsfraktion, Peter Dotzler, sowie die Kreisräte Hans-Martin Schertl und Alexandra Sitter willkommen heißen. Außerdem war auch eine Abordnung der FREIEN WÄHLER Amberg mit Veronika Niklaus und Sebastian Rall zur Begrüßung vor Ort.

Im Anschluß fand die Besichtigung der Jahngrundschule in Sulzbach-Rosenberg statt.
Rektorin Andrea Dechant und Konrektor Christian Hahn führten den Kultusminister mit der kleinen Delegation gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Sulzbach-Rosenberg, Michael Göth, und den Schulräten Beatrix Hilburger und StephanTischer durch den Schulkomplex mit seinen Außenanlagen.
Minister Piazolo zeigte sich beeindruckt über das vielseitige und durchdachte Angebot an pädagogischen Möglichkeiten in dieser gebundenen Ganztagsschule.
Dazu Piazolo: „Die Jahngrundschule bietet durch ihre vielfältigen Konzepte allen Schülern ein individuelles, an ihre Bedürfnisse angepasstes Lernangebot und zeigt sich so als eine Vorzeigeschule in der Region.“
Nach dem Rundgang trug sich der Staatsminister in das Goldene Buch der Stadt Sulzbach-Rosenberg ein und suchte dann das Gespräch mit der Schulleitung sowie dem Schulkollegium, was ihm sehr am Herzen lag.
„Der Dialog und der direkte Austausch mit den Lehrerinnen und Lehrern und mit den Schulleitern liegt mir sehr am Herzen. Ein konstruktiver Austausch und Gespräche auf Augenhöhe sind ein wichtiger Gradmesser für mich, für die ich mir gerne viel zeit nehme“, führt Kultusminister Piazolo aus.
Hier wurden u.a. die Themenfelder Personalmangel, Eingangsbesoldung, Entlastung der Lehrkräfte und Ausstattung der Seminare besprochen.
„Ich habe es als sehr wichtig empfunden, die Sorgen und Nöte der Lehrerinnen und Lehrer vor Ort hautnah mitzuerleben. Besonders beeindruckend war auch das Konzept der Jahngrundschule Sulzbach-Rosenberg mit Kräuter- und Pflanzgarten, Bienenhäusern und Spielwagen, das auf diese Weise spielerisch im Rahmen der von den FREIEN WÄHLERN geförderten Alltagskompetenz schon den Grundschülern das Thema gesunde Nahrung und Umwelt näherbringen soll“, so MdL KerstinRadler, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag.

Nach dem Schulbesuch stand eine weitere Gesprächsrunde mit mehreren Lehrerinnen und Lehrern aus verschiedenen Schularten (Grundschule, Mittelschule, Förderschule, Realschule, Berufsschule) auf der Agenda. Der stellvertretende FREIE WÄHLER-Kreisvorsitzende, Stefan Kroher aus Auerbach, der auch die fachliche Koordination des Besuchsprogramms durchführte, übernahm hierbei die Moderation.
Hier wurden intensiv und sehr konstruktiv die Themen Digitalisierung, Eingangsbesoldung, Entlastung von Schulleitungen, Schulhaussanierungen, mehr Differenzierung und Individualisierung im Schulalltag und die moderne Lehrerausbildung beleuchtet.
Für den stellvertretenden Bildungsausschussvorsitzenden Gotthardt ist "der direkte Dialog mit den Akteuren der Schulfamilie inspirierende Quelle unserer bildungspolitischen Arbeit". Gerade nach der "Corona-Krisenphase" seien alle bereit, "die drängenden Bildungsthemen an den Schulen wieder mit voller Kraft anzugehen und voranzukommen. Das müsse und werde sich in konkreten Projekten zeigen.“
Stefan Kroher zeigt sich erfreut: „Der Besuch von Kultusminister Michael Piazolo in unserem Landkreis und die lang geführten Gespräche waren eine Wertschätzung für uns Lehrkräfte und wird uns einen Fortschritt in der heimischen Bildungslandschaft bringen.“
Kreisvorsitzender Hans Martin Grötsch zeigte sich sehr zufrieden, aber zugleich auch positiv überrascht, „Alle Gespräche waren sehr sachlich und konstruktiv. Mein FREIE WÄHLER-Kollege und Staatsminister überraschte mich damit, dass er den Besuch um fast zwei Stunden verlängerte, weil ihm dieser Austausch und die damit verbundenen Gespräche nicht nur ein Lippenbekenntnis waren, sondern sich in der Länge des Besuchs und der inhaltlichen Intensität genauso widerspiegelte“.